Impressum
| Aktuelles | Vereinsinfos | Gruppen | Wandern | Tourenberichte | Startseite
Stettiner Hütte heute
Gruppen
Die Stettiner Hütte in Südtirol

Die Stettiner Hütte befindet sich auf 2875m im Herzen des Naturparks Texel und liegt am höchsten Punkt des Meraner Höhenwegs (24).
Die Hütte wurde 2014 von einer Lawine schwer beschädigt und musste daher komplett abgerissen werden. Im selben Jahr wurde jedoch ein Provisorium von Seiten des Hüttenwirts errichtet. Seitdem können Tagesgäste weiterhin verpflegt werden.
Seit 05.07.2017 hat die Landesregierung zusätzlich 33 Schlafplätze mittels Camps (Zelte) geschaffen.

Quelle: https://www.alpenvereinaktiv.com/de/suche/?q=Stettiner+H%C3%BCtte

Unsere Freunde der Stettiner Hütte

Hierzu muss man wissen, dass die Hansestadt Lübeck die Patenstadt für die ehemaligen deutschen Bewohner Stettins ist. Der Heimatkreis Stettin als gesetzlicher Zusammenschluss der heimatvertriebenen Stettiner hat inzwischen mehr als fünfzig Mal in Lübeck den Tag der Stettiner veranstaltet. In Lübeck befindet sich auch das Haus Stettin als Begegnungsstätte und Heimatmuseum.
So kommt es, dass alte Stettiner Bergfreunde, die über die ganze Bundesrepublik Deutschland verstreut sind, in unserer Lübecker Sektion eine Heimstatt gefunden haben.
Joachim Kreis vertritt die Freunde der Stettiner Hütte im Beirat unserer Sektion. An ihn können sich alle Interessenten in dieser Sache vertrauensvoll wenden.
Joachim Kreis Freunde-der-Stettiner-Huette@davluebeck.de

Auskünfte erteilt auch gern Detlef Kirchner, Mitglied des Stettiner Heimatkreises.
Dipl.-Ing. Detlef Kirchner, Wuppertal; detlef.kirchner.1@gmx.de

die Suedtiroler
 
Die Stettiner Hütte vor ihrer Zerstörung ...
Die Stettiner Hütte (2.875 m) liegt in Pfelders/Südtirol, Gemeinde Moos in Passeier. Sie verfügte über 80 Betten und 20 Matratzenlager und eine Winterhütte für 8 bis 10 Personen. Verwaltet wird sie von der Autonomen Provinz Bozen. Bewirtschaftet wurde sie immer von Juli bis September.

Stettiner Hütte heute Stettiner Hütte durch Lawine beschädigt
Hüttenwirtin: Christa Anna Schwarz, geb. Fontana
I-39013 Moos in Passeier, Dorf 91 A
Mail: stettiner@13h.de

Stettiner Hütte durch Lawine beschädigt
Die Stettiner Hütte wurde im Winter 2013/2014 von einer Lawine zerstört.


Die Hütte ist erreichbar auf dem Meraner Höhenweg von Pfelders (4-5 Stunden) und von Pfossental-Vorderkaser (4-6 Stunden). Sie liegt im Naturpark Texelgruppe am Südhang der Ötztaler Alpen.

Übernachtungen 2017 wieder möglich
Ab der Sommersaison 2017 sind auf der Stettiner Hütte wieder Übernachtungen möglich!
Nach einem verheerenden Lawinenabgang Anfang 2014 wurde die Stettiner Hütte dermaßen beschädigt, dass aus Sicherheitsgründen ein totaler Abbruch notwendig wurde. Mit dem Wiederaufbau ist im Jahre 2018 zu rechnen. Inzwischen haben die Hüttenwirte einen größeren Holzbau errichtet, um die Tagesversorgung der Wanderer inklusive einiger Notunterkünfte sicherzustellen. Bei Saisonsbeginn 2017 wird ein weiterer Zubau errichtet, so dass ein normaler Schutzhüttenbetrieb inklusive Übernachtungen möglich ist.

ACHTUNG: neue Telefonnummer: +39 0473 424244

Quelle: http://13h.de/de/13-schutzhuetten/stettiner-huette/

Stettiner Hütte früher Zur Geschichte:
Das Gebiet wurde in den Jahren 1895 bis 1897 durch den Wegebau vom Pfelderer Bachtal aus und durch einen Hüttenbau am Fuß der Hohen Wilde von der ehemaligen DÖAV-Sektion Stettin erschlossen. Wegen des regen Zuspruchs musste 1912/1913 die Stettiner Hütte durch einen Anbau auf 25 Betten und 10 Lager erweitert werden. 1918 wurde die Hütte vom Königreich Italien militärisch besetzt. 1948 wurde sie durch Enteignung Eigentum der Republik Italien. Die freundschaftlichen Beziehungen der Stettiner zur Hütte blieben durch Besuche des Hüttenwirts Anton Raffeiner in Stettin und Gegenbesuche der Stettiner bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges erhalten und wurden auch nach dem Kriege wieder gepflegt. Zwischen 1990 und 1995 wurde in mehreren Bauabschnitten das inzwischen zerstörte große Schutzhaus errichtet und die alte Stettiner Hütte abgebrochen.

Seit dem Jahre 2003 hat die DAV-Sektion Lübeck die Patenschaft über die ehemalige DAV-Sektion Stettin übernommen. Die Arbeitsgruppe Freunde der Stettiner Hütte in der DAV-Sektion Lübeck pflegt weiterhin die Erinnerung an die ehemalige DAV-Sektion Stettin und hält die ideelle Verbindung zur Stettiner Hütte und zu den Familien der Hüttenwirte aufrecht.

Quelle: Dipl.-Ing. Detlef Kirchner, Wuppertal (Heimatkreis Stettin)

hist. Bericht Ein historischer Kurzwanderbericht von Karthaus im Schnalstal zur Stettiner Hütte